Strategische Partnerschaften

Unsere Partner für Pilotaktivitäten und gemeinsame Produktentwicklung sind Pioniere, Venture Clients und führende Energieversorgungsunternehmen, die schon heute agil und ambitioniert die Energiewende vorantreiben.

Um die industrielle Serienfertigung und Skalierung sicherzustellen, kooperieren wir mit erfolgreichen, global agierenden Zulieferern in der Komponentenentwicklung und Fertigung (bspw. Siemens, Bachmann Electronics und Invent).

Interdisziplinäre und branchenbezogene Forschung betreiben wir in Zusammenarbeit mit herausragenden Institutionen wie Fraunhofer IWES, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), TU Berlin und anderen.

Land Brandenburg MWAE RGB
Vom 14.09.2021 bis zum 17.09.2021 nimmt EnerKíte an der Messe Husum Wind teil. Unser Ziel ist es, neue Kunden und Kontakte im Bereich strategische Investoren und Projektpartner für die Umsetzung unserer Flugwindkraftanlagen zu finden. Beworben wird unser Funktionsprodukt für die Demonstration des Dauerbetrieb EK200 FP mit 30 kW Leistung. Für die Teilnahme haben wir bei der ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg eine Förderung aus Mitteln des Brandenburger Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie beantragt.

EU EFRE Fonds-Logo
Land Brandenburg MWAE RGB
Vom 01.08.2020 bis zum 31.12.2022 führt EnerKíte ein Verbundprojekt in enger Kooperation mit der BTU Cottbus-Senftenberg durch. Ziel des Vorhabens ist die Realisierung des ersten Serienprototypen EK200 mit 100 kW durch industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung. Das Vorhaben wird u.a. durch eine Zuwendung auf der Grundlage der Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg für das Programm zur Förderung
von Forschung, Innovationen und Technologien (ProFIT Brandenburg) finanziert. Diese Förderung wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

EU EFRE Fonds-LogoLand Brandenburg MWAE RGB
Vom 01.12.2020 bis zum 04.12.2020 nimmt EnerKíte an der digitalen Messe WindEnergy Hamburg teil. Hier gilt es, im Rahmen des Matchmaking neue Kunden und Kontakte im Bereich strategische Investoren und Partner für die Umsetzung unserer einzigartigen portablen Flugwindkraftanlagen zu finden. Erstmals beworben wird das Minimalprodukt für den Markteinstieg EK200 FP mit 30 kW Leistung. Für die Teilnahme haben wir bei der ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg eine Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg beantragt.
Teut Logo
Teut Windprojekte GmbH ist ein Vorreiter bei der Planung und Durchführung von konventionellen Windparks und verfügt über ein hohes Maß an Erfahrung bei der Markteinführung neuer Technologien.
Siemens logo
Siemens unterstützt unsere umfangreiche Software-Entwicklung, das Rapid Prototyping (Solid Edge ST) und die gemeinsame Entwicklung zuverlässiger und effizienter Antriebsstränge.
Bachmann Logo
Bachmann Electronics GmbH unterstützt uns als Weltmarktführer der industriellen Automatisierungstechnik im Bereich erneuerbare Energien mit verlässlichen und leistungsstarken Steuerungs- und Monitoring-Systemen.
Invent Logo
Als ein anerkannter Branchenführer für innovative Faserverbundwerkstoffe entwickelt INVENT hochpräzise Strukturkomponenten für die Luft- und Raumfahrt sowie individuelle Leichtbau-Konstruktionen von der ersten Idee bis zur Serienfertigung.
Fraunhofer_Institute_Logo
Fraunhofer IWES ermöglicht uns im Rahmen gemeinsamer Studien Leistungs- und LIDAR-Windmessungen sowie GIS-basierte Analysen des Potentials von Flugwindkraftanlagen.
DLR Logo
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist das nationale deutsche Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt, aber auch Energie, Verkehr u.a. Das DLR-Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik ist unser Partner für die Toolchain-Validierung von Design, Konstruktion und Herstellung der Faserverbundkomponenten.
TU Berlin logo
Mit der Technische Universität Berlin verbindet uns eine langfristige strategische Partnerschaft in zukunftsweisender, transdisziplinärer Forschung und Lehre. Dies umfasst neben Themen der ingenieurwissenschaftlichen Exzellenz auch Fragen der Akzeptanz und Genehmigung sowie die Schaffung eines normativen Rahmens.

Newsletter

*Pflichtfeld